Felix List und Richard Hermann Francke gründen 1862 eine Antiquariatsbuchhandlung mit Auktionsinstitut und Verlag.

Wir pflegen besonders die Gebiete, Geschichte, Geographie und Kunst, Deutsche Orts- und Landeskunde und Buchwesen.


Antiquariat

LIST & FRANCKE

gegr. 1862 in Leipzig

Meersburg am Bodensee

Deutschland

Ihr Irlandspezialist

Kerry Bookhaven

gegr. 2000

Castleisland, Co. Kerry

Irland

LIST & FRANCKE

Aus dem Antiquariat 1987

Aus dem Antiquariat 1987

Aus dem Antiquariat 1987. Beilage zum Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel, Frankfurter Ausgabe. Herausgeber: Karl H. Pressler. Nummern 1-12 [komplett] und separates Register (14 Seiten). Frankfurt, Buchhändler-Vereinigung, 1987. 4° (Rückenhöhe 29.8 cm). 12 Hefte, 500 Seiten mit zahlreichen Abbildungen. OBroschuren mit farbigen OUmschlägen, Deckelbeschriftung. Vereinzelte Anstreichungen, Unterstreichungen, Anmerkungen.

*Enthält u. a.: Henriette Davidis und ihr berühmtes Kochbuch – Ein Traumerlebnis. Eine bisher unbekannte Zeichenfolge Frans Masereels – Die ersten Jahrhunderte des Stuttgarter Buchdrucks (1486-1603) – Goethe in Italien. Eine Ausstellung – Das Leben Puschkins in Bildern – Die Bibliothek Aby Warburg – Die Leipziger Neunundneunzig. Eine frühe Bibliophilenvereinigung – Über Abkürzungen in Antiquariatskatalogen – Ohne Erscheinungsjahr (Eine Glosse von Antiquarius) – Was sind Inkuabeln? – Sind die ältesten Kupferstiche ohne Presse gedruckt worden? – James Gillray. Zur Ausstellung in der Staatsgalerie Stuttgart – Die Hölty-Sammlung im Historischen Museum Hannover – Die alten Antiquariatskollegen. Wie sahen sie eigentlich aus? [I] – Themenheft »Berlin, Beiträge zur Buchkultur einer großen Stadt« (17 Beiträge) – Antiquaria und Reprints und die wissenschaftlichen Bibliotheken in der Bundesrepublik Deutschland – Zwischen Merkur und Minerva: Verleger in der deutschen Literatur – Kaufen und Verkaufen als Welterfahrung. Ein neuer Beitrag zur Reminiszenzen-Literatur – Die alten Antiquariatskollegen. Wie sahen sie eigentlich aus? (Teil II) – »Das Gesicht der Bücher«. Historische und zeitgenössische Bucheinbände im Frankfurter Museum für Kunsthandwerk –»Blaue Nächte in Berlin…«. Zum russischen Verlagswesen im Berlin der zwanziger Jahre – Die ehemalige Hofbibliothek Stuttgart – Wiesbaden und Mainz im Zeichen der Exlibris – Von Papiersäufern und Lesesüchtigen oder Von Nutzen und Frommen eines Kataloges – Ortsgraphik als Sammelgebiet: Die Würzburg-Sammlung Brod – Der Katalog der Goethe-Bibliothek Dorn – Vom Reichtum schwäbischer Bibliotheken – Der Illustrator Josef Hegenbarth. Eine Ausstellung im Klingspor-Museum Offenbach – Theodor Däubler und seine Werke im Antiquariat – Kleine Berliner Antiquariats-Interna – Die Fabeln von La Fontaine in zwei frühen illustrierten Ausgaben – Welches ist der älteste Illustrations-Stahlstich? – Regensburger Buchmalerei – Vom Kaffee in frühen Reiseberichten. Eine Ausstellung in Zürich – Zimelien aus der Bibliothek Oettingen-Wallerstein – Alte Architekturpläne der Universitätsbibliothek Würzburg. Eine Beitrag zum Balthasar-Neumann-Jahr 1987 – Die Gruppe 47 – China illustrata. China in der europäischen Literatur des 16. bis 18. Jahrhunderts. Zur Ausstellung in Wolfenbüttel – Die Elbe als Thema von Ansichtenwerken des 17. bis 19. Jahrhunderts. Ein bibliographischer Exkurs – C. P. Hansen und seine Verleger – Kurt Wolf / Ernst Rowohlt. Eine Ausstellung in Marbach – »Der Geist des ewig Gegenwärtigen«. Zum 75jährigen Bestehen der Insel-Bücherei – Die sanfte Invasion. Aus dem kontinentalen Europa emigrierte Buchhändler der 30er und 40er Jahre und ihr Einfluß auf den antiquarischen Buchhandel in den USA – Fünf Jahrhunderte Buchillustration. Meisterwerke der Buchgraphik aus der Sammlung Otto Schäfer im Germanischen Naionalmuseum – Glück und Ärger mit Kunstkatalogen – »Aus einem Frankfurter Bücherschrank«. Die Kinder- und Jugendbuchsammlung Christa von der Mawitz in der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Main – Autographen und Urkunden 1840-1870 – Der Katalog als Lesezirkel – Griechen als Editoren, Verleger und Ducker im Italien der Frühzeit – Der Buchschmuck der Rilke-Erstausgaben – Dienst am Autor und am Leser: Zehn Jahre Edition Tiessen – Restaurieren und Konservieren. Zu einer Ausstellung der Deutschen Bibliothek Frankfurt am Main – Reclams Universal-Bibliothek. Die gebundenen Ausgaben bis 1918 – Geboren 1887: Georg Heym, Jakob van Hoddis, Georg Trakl – Tischbein, Goethes Maler und Freund. Eine Ausstellung in Frankfurt am Main – Ausstellung von Werken der Schreib- und Zeichenkunst in Stockholm – Französische Illustratoren des 18. und 19. Jhrhunderts aus der Sammlung von Kritter im Gutenberg-Museum Mainz – Ausstellungen und Berichte – Buchbesprechungen – Katalogbesprechungen. – Gut erhaltene, saubere Hefte*

Bestellnummer: 30830AB

Preis: € 34,90

Nach ähnlichen Titeln stöbern:

30830AB
30830AB

downloaden sammeln ZVAB Buchantiquariat Christian Lenhardt Internetshop

Felix List und Richard Hermann Francke gründen 1862 eine Antiquariatsbuchhandlung mit Auktionsinstitut und Verlag.